Sind e-Scooter das Fortbewegungsmittel der Zukunft?

Im Mai 2019 wird aller Voraussicht nach ein neues Gesetz verabschiedet, womit es dann erlaubt sein wird, mit dem E-Scooter in Deutschland zu fahren. In einem früheren Beitrag fragte ich schon, ob e-Bikes die Welt verändern können, doch nun möchte ich fragen, ob e-Scooter vielleicht etwas dafür tun können, damit mehr Menschen auf ihr Auto verzichten. Welche Vor- und Nachteile hat eigentlich so ein e-Scooter?

Sind e-Scooter legal?

Bisher waren e-Scooter in Deutschland nicht erlaubt. Alle bisherigen Roller mit Elektromotor waren verboten. Wer bisher mit so einem elektrischen Scooter erwischt wurde, riskierte, dass ihm dieser weggenommen wurde und er eine Strafe zahlen musste.

Ab Mai 2019 soll das Fahren mit e-Scootern nun endlich auch in Deutschland erlaubt sein. In vielen Ländern dieser Welt ist es bereits erlaubt, Deutschland ist hier wieder mal etwas hinten dran.

Welche Vorteile haben e-Scooter?

So ein e-Scooter hat einige Vorteile:

  • Im Vergleich zum Fahrrad ist er sehr klein und lässt sich so sehr gut verstauen und überallhin mitnehmen.
  • Auch ist es nicht anstrengend mit so einem e-Scooter zu fahren. Denn im Gegensatz zum angesprochenen e-Bike benötigt man keinerlei Kraftanstrengung, um mit dem e-Scooter zu fahren. Man gibt einfach Gas und kann dann bis zu 20 km/h schnell fahren. Das ist die Geschwindigkeit, die in Deutschland wohl erlaubt sein wird.
  • Das Fahren mit dem e-Scooter ist günstig. Denn so ein e-Scooter kostet nicht viel, meist um die 500 Euro und das Aufladen kostet auch nur ein paar Cents.
  • Man kann große Strecken mit dem e-Scooter zurücklegen. Je nach Kapazität des Akkus schaffen e-Scooter zwischen 10 bis 50 km. Das ist natürlich gut für die letzte Meile, aber genauso gut für längere Distanzen.

Welche Nachteile hat ein e-Scooter?

Ein paar Nachteile gibt es auch beim e-Scooter:

  • Das Fahren auf einem e-Scooter ist nicht ganz so sicher wie mit dem Fahrrad. Man hat einen anderen Kipppunkt und muss so mehr aufpassen, dass man nicht hinfällt. Man sollte auf jeden Fall erst einmal üben und immer gut aufpassen beim Fahren.
  • Man benötigt für den e-Scooter eine Versicherung, die jährlich Geld kostet. Das sind aber maximal 100 Euro im Jahr.
  • Da so ein e-Scooter nur 20 km/h fährt, man aber laut Gesetz auf Straßen fahren muss, wenn kein Fahrradweg vorhanden ist, kann man mit einem e-Scooter ein Verkehrshindernis sein. Hier muss man also auch immer gut aufpassen.

Deine Meinung zum e-Scooter

Was hälst du von e-Scootern? Sind sie das Fortbewegungsmittel der Zukunft? Oder wird man sie schon bald verteufeln?

Hilfreiche Links zum e-Scooter

  • ADAC über e-Scooter: Das gilt demnächst im Straßenverkehr
  • escooter.Blog: Ein Blog über e-Scooter mit vielen interessanten Infos
  • Bike & Skate: Ein weiterer interessanter Blog über Scooter & e-Scooter
  • Scooterhelden: Hier findet man eine große Auswahl an e-Scootern und viele hilfreiche Informationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.